Skinny Jeans für Männer

Wenn mich jemand nach dem It-Piece für Männer fragt, dann antworte ich, ohne zu überlegen: Skinny Jeans.
Die engen Jeans sind mit Abstand die coolsten Jeans für Männer.
Kombiniert mit einem Hemd oder einem schlichten T-Shirt als Casual Look sehen die Jeans fabelhaft aus.

Doch woher kommt der Modetrend?
Um dem Mythos der hautengen Jeans auf den Grund zu gehen, müssen wir eine Weile in der Zeit zurückreisen.
Die Skinny Jeans ist nicht neu, ganz und gar nicht.
Die enge Hose hat ihren Ursprung in den 80er, als der Punkt entstand. Zu dieser Zeit wurden die Jeans oft von Männern getragen. Erst nach einer Weile wurden die engen Jeans auch für Frauen gefertigt.
Damals standen die hautengen Hosen für Punk und Rock’n’Roll und wurden häufig von bekannten Bands und Rocklegenden getragen.
Nach der Punk-Welle verschwand die coole Jeans für eine Weile und wurde von Trends wie der Schlaghose ersetzt.
Seit den 2000er finde die rebellische Jenas wieder ihren Weg in die Mode. Die Hose etablierte sich zuerst (wieder) in der Punk Szene und wurde dann auch ausserhalb immer beliebter.

Heute kann die Jeans in Skinny Form in allen Läden gekauft werden. Auch auf der Strasse sieht man immer häufiger Männer in Skinny Jeans.

Denn die Hose hat so einige Vorteile.
Sie lässt die Beine lang und schlank aussehen. Ausserdem setzt sie besonders bei Männern die Waden in Szene.
Doch das ist längst nicht alles, durch die Geschichte der Skinny Jeans ist die Hose immer mit Punk und ein klein wenig Rebellion verbunden. Heute zwar nicht mehr so wie in den 80er aber immer noch.
Deshalb wird die Skinny Jeans für Männer auch häufig mit Löchern gekauft und zusammen mit einem schicken Hemd getragen. Dadurch macht die Männer Skinny Jeans den perfekten Mix aus. Der sonst so sterile Look mit engem Hemd und Kragen wirkt mit der engen Jeans lässig und ein wenig Rock’n’Roll.

– Destroyed Jeans Shorts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *