STYRIARCHE – Das erste erlebbare Tierheim ohne Gitter

Presseaussendung                                                                                                   11.12.2017

Das neue Team des Aktiven Tierschutz Steiermark will die Gitter abbauen und die Tore für Besucher öffnen. Im kommenden Jahr soll anstelle der alten, desolaten Zwingeranlagen das erste erlebbare Tierheim entstehen.

Das Tierschutzhaus Arche Noah in Graz ist seit Jahrzehnten Zufluchtsort für Tiere in Not. Doch diese Jahre haben ihre Spuren hinterlassen. Das neue Team rund um den neuen Obmann Karl Forstner hat deshalb große Pläne, denn die aktuellen Haltungsbedingungen für die Heimtiere sind bei weitem nicht das, was sich das Team unter tierschutzkonformer Haltung vorstellt. „Ein Tierheim darf kein Gefängnis sein“, so Karl Forstner.  Anstelle der alten, desolaten Zwingeranlagen soll deshalb im kommenden Jahr das erste erlebbare und gitterfreie Tierheim entstehen.

„Nur wenn man einen Bezug zu Tier- und Umweltschutz hat, funktioniert er auch. Deshalb wollen wir Tierschutz für Jedermann hautnah erlebbar machen“, erklärt Louisa Forstner. Ein sinnstiftendes Ausflugsziel für alle Altersgruppen ist das Ziel. Nach einem Kinobesuch gelangen die Besucher über einen Rundgang ins Herz des Tierheimes. Verschiedene Stationen geben Einblick in den Tierheimalltag und die Tierschutzarbeit und laden zum Nachdenken, Mitmachen und Aktivwerden ein.

Zur Realisierung dieses Großprojektes ruft der Aktive Tierschutz nun zur Unterstützung auf. Über eine Crowdfunding-Kampagne auf www.startnext.com will der Verein das zur Verwirklichung dieses Herzensprojektes notwendige Geld auftreiben. Viele Unterstützer haben bereits ihre Hilfe zugesagt, doch noch braucht es zahlreiche Spender, um die Kosten von über 1. Mio. € zu stemmen. Wenn alles nach Plan läuft, sollen bereits im Frühjahr die Umbauarbeiten beginnen. „Dieser Winter soll der letzte sein, den unsere Hunde in der Kälte und hinter Gittern verbringen. Deshalb hoffen wir auf die Unterstützung unzähliger Tierfreunde, denn nur dann kann unser Verein diesen Kraftakt schaffen!“, sagt Obmann Karl Forstner.

Wenn auch Sie helfen wollen, die Gitter abzubauen und das erste erlebbare Tierheim zu schaffen, können sie den Aktiven Tierschutz Steiermark unter www.startnext.com/styriarche oder mit einer Spende auf das Spendenkonto unterstützen:

Raiffeisenbank Steiermark

IBAN: AT77 3800 0000 0546 0837

BIS: RZSTAT2G


Rückfragen & Kontakt

Aktiver Tierschutz Steiermark

Lisa Pacher
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +39 676 84 24 17 222
Mail: presse@aktivertierschutz.at
Web: www.aktivertierschutz.at

Miriam Weiss
Marketing & Design
Mail: design@aktivertierschutz.at
Web: www.aktivertierschutz.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *